Bild 18841 - 18850 (von 20076)

Ohne Bemalung setzt Interocean Airways momentan ihre Douglas DC-4 LX-IOA ein, heute sogar im Auftrag der Balair auf einem Flug ab Basel-Mulhouse.

Das Flaggschiff der Interocean Airways, die Douglas DC-6 N12877, steht in Basel-Mulhouse bereit, um im Auftrag der Balair einen Flug nach London-Gatwick durchzuführen.

Auch im Jet-Zeitalter bereiten Nebel und schlechte Sicht den Piloten grosse Probleme im Endanflug. Wetterbedingt ist der Südamerika-Kurs der KLM von Zürich einmal mehr umgeleitet worden.

Aus Malmö kommend ist erstmals eine DC-7B der Transair Sweden gelandet, von der bisher nur Curtiss C-46 und Douglas DC-3 und DC-6 in Basel-Mulhouse zu sehen waren.

Nebel in Genf bringt den wöchentlichen Linienflug Kuwait - Athen - Genf - London-Heathrow erstmals nach Basel-Mulhouse.

Flugzeugmangel bei Air Ferry. Auf den fast täglichen Flügen von und nach Manston fliegt in der Sommersaison 1965 auch die einzige DC-4 der Martin's Air Charter.

Martin's Air Charter (Martinair)

Douglas DC-4 (C-54B)

PH-MAE

c/n: 10538

Leopold (Poldi) Gautschi 19.9.1965

Wegen verspäteter Ablieferungen der bestellten BAC 111 an BUA British United Airways, fliegt Shannon Air in deren Auftrag mit der Douglas DC-7C EI-AOC am frühen Sonntagmorgen von und nach London-Gatwick.

Da eine ihrer Dart Heralds ausgefallen ist, hat Globe Air für einen einzigen Flug diese BIAS DC-6B eingemietet,

Bereits 1965/66 werden die Strände Tunesiens regelmässig angeboten, hier in einem Hotelplan-Arrangement mit Flügen der Globe Air.

Air Ferry setzt während der Sommersaison 1965 letztmals auch Vickers Viking zwischen Manston und Basel-Mulhouse ein, hier die weitgereiste G-AHOW.

Bild 18841 - 18850 (von 20076)