Bild 1001 - 1010 (von 1247)

Nun in den vollen Farben der British United Air Ferries zeigt sich die Carvair «Pont du Rhin» auf einem ihrer zahlreichen Flüge zwischen «Blotze» und Southend-on-Sea, respektive Lydd.

In ihrem zweiten Betriebsjahr wartet die erste DC-6B der Balair auf ihre nächsten Passagiere.

HB-IBZ

(9T-TLB)

c/n: 44089

s/n: 422

Ruedi Gass  1963

Swissair bietet mit ihren Convair CV-440 Metropolitan im Sommerflugplan 1963 ab Basel-Mulhouse internationale Direktflüge nach Amsterdam, Hamburg, London-Heathrow, München und Partis-Orly an.

Der Einsatz des «Basler Dybli» ist für die Balair sehr rentabel, werden doch von 1960 bis 1968 pro Jahr mehr als 450 Flüge durchgeführt, vorwiegend zu Schulungszwecken.

Die De Havilland DH.104 Dove HB-LAQ hat bei der Balair den Namen «Basler Dybli» erhalten. Heute steht sie auf dem Tarmac des Flugplatzes Basel-Mulhouse und wartet auf einen neuen Auftrag.

An schönen Sonntagen im Sommer werden ab Basel-Mulhouse jeweils kürzere oder längere Rundflüge mit der De Havilland DH.105 Dove HB-LAQ der Balair durchgeführt.

Wie die Schweiz setzt auch Oesterreich eine Scottish Aviation Twin Pionier zur Landesvermessung ein. Der Grund für den überraschenden Besuch in Basel-Mulhouse ist leider nicht bekannt.

Nebel und die dazu gehörende schlechte Sicht in Zürich bringt die Viscount mit dem schönen Namen des Komponisten Franz Schubert nach Basel-Mulhouse.

Fast täglich machen die Commandos auf dem Weg von Skandinavien nach den Balearen in Basel-Mulhouse einen Tankstopp.

Dieser seltene Gast aus dem Mittelmeerraum ist im Auftrag der Balair unterwegs.

Bild 1001 - 1010 (von 1247)