Bild 1 - 10 (von 481)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Da die gewohnte Viscount der BEA in der Vorweihnachtszeit 1960 zu klein ist, wird auf dem Flug aus London eine Bristol Britannia der BOAC eingesetzt.

Am Vortag erst wurde die von American International Airways gekaufte DC-4 noch ohne Bemalung abgeliefert.

Nebel in Zürich lassen diese Connie, die im Auftrag der BOAC mit Fracht unterwegs ist, in Basel-Mulhouse landen.

Winterstimmung in auf dem Flughafen Basel-Mulhouse anfangs der sechziger Jahre.

Einen Tag nach der Ablieferung aus England präsentiert sich die erste Maschine der neuen Basler Fluggesellschaft auf ihrem nun neuen Heimatflughafen.

Mit der ZS-CKC der SAA South African Airways landete zum ersten Mal eine Boeing 707 in Basel-Mulhouse. Das modernste Zivilflugzeug findet auch beim Personal des Flughafens grosse Beachtung.

Das Flaggschiff der Airline, getauft auf den Namen «Johannesburg». Wegen Platzmangels auf dem Vorfeld in Zürich-Kloten wird während einigen Wochen nach Basel-Mulhouse geflogen

South African Airlines (South African Airways)

Boeing 707-344

ZS-CKA

c/n: 17928

s/n: 132

Peter Frei  1960-10

Fred Olsen Lines macht mit ihren Curtiss C-46 auf dem Weg von Skandinavien nach Italien oft Transitlandungen in Basel-Mulhouse. Die LN-FOP ist oft zwischen Malmö oder Oslo und Rimini unterwegs.

Die Canadair C-4 Argonaut G-ALHS kommt auf einem der regelmässigen Charterflüge der Overseas Aviation von und nach London-Gatwick zum Einsatz.

Die Vickers Viscount 800 G-APTD der British United Airways fliegt noch für kurze Zeit in den bisherigen Farben der Hunting-Clan Air Services, hier zwischen Basel-Mulhouse und London-Gatwick.

Bild 1 - 10 (von 481)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »