Bild 1 - 10 (von 12)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Bereits seit dem 25. Juli 2003 ist der Boeing BBJ N1011N der Khalifa Airways am EuroAirport blockiert. Wegen Platzmangels bei Jet Aviation parkt er ausnahmsweise auf dem normalen Passagiervorfeld des Flughafens.

Die als Biz-Jet eingerichtete Boeing des Khalifa-Konzerns ist nach dem Zusammenbruch des Unternehmens auf dem EuroAirport abgestellt.

Wegen der schlechten Finanzsituation musste Khalifa Airways Teile ihrer Flotte an die Leasinggeber retournieren, so dass heute der Flug von und nach Constantine mit einer ATR 72 geflogen werden muss.

Khalifa im Doppel: Eine Maschine wird nach Algier fliegen, die Destination der zweiten ist Tamanrasset.

Der von Lufthansa angemietete Airbus A319 D-AILH kommt heute auf dem Flug KZW 224 der Khalifa Airways von und nach Constantine zum Einsatz.

Einer der letzten Flüge der Khalifa Airways am EuroAirport! Die algerische Regierung hat den Mutterkonzern und deren eigene Banque Khalifa wegen Unregelmässigkeiten unter Zwangsverwaltung gestellt.

Mehrmals pro Woche fliegt im Sommer 2002 die algerische Khalifa Airways nach dem EuroAirport. Neu hat sie von der türkischen Pegasus Airlines die Boeing 737-800 TC-APM gemietet.

Die Boeing 737-400 TC-AFM der türkischen Pegasus Airways ist zwar an Khalifa Airways vermietet, fliegt aber heute von und nach Constantine für deren Schwestergesellschaft Antinea Airlines.

Die algerische Khalifa Airways fliegt bis zu ihrem Zusammenbruch ab dem EuroAirport nach Oran, Constantine und Algier, also jene Destinationen, die danach Aigle Azur mehr oder weniger lückenlos übernehmen wird.

Neu hat Khalifa Airways von Pegasus Airways eine werksneue Boeing 737-800 gemietet und setzt sie auf ihren Flügen zwischen Constantine und dem EuroAirport ein.

Bild 1 - 10 (von 12)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »