Bild 1 - 10 (von 29)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Das Schnee-Chaos in Europa zwingt auch Monarch Airlines zu kurzfristigen Änderungen: Eine Boeing 757 fliegt für den African Safari Club nach Mombasa.

Nachdem Monarch Airlines ihre einzige Boeing 767-300 an Thomas Cook Airlines verkaufen konnte, werden die vorerst letzten Flüge nach Mombasa mit einer der vier Airbus A300-600R durchgeführt.

Monarch Airlines hat ihre einzige Boeing 767-300 verkauft und setzt nun auch auf den zwei wöchentlichen Flügen in die Karibik die beiden Airbus A330-200 ein.

Die einzige Boeing 767-300 der Monarch Airlines ist auf einem ihrer letzten Einsätze für den African Safari Club am EuroAirport gelandet.

Noch bis Ostern 2010 fliegt Monrach Airlines ab Manchester jede zweite Woche mit Airbus A330-200 via den EuroAirport nach Mombasa und zurück.

Gut macht sich die Boeing 767 der Monarch Airlines auch bei winterlichen Verhältnissen am EuroAirport.

Als «Crew Shuttle» aus London-Gatwick setzt Monarch Airlines einen Airbus A321-200 ein, damit der Abflug der Boeing 767-300 in die Karibik ab dem EuroAirport pünktlich erfolgen kann.

Seit November 2009 setzt Monarch Airlines auf den Flügen des African Safari Clubs von Manchester über den EuroAirport nach Mombasa ihre beiden Airbus A330-200 ein.

In wenigen Augenblicke wird die einzige Boeing 767-300 von Monarch Airlines auf der Piste 15 des EuroAirport nach Mombasa abheben.

Weil der urspüngliche Chartervertrag mit Condor nicht zustande kam, fliegt nun die britische Monarch Airlines vom EuroAirport nach Puerto Plata.

Bild 1 - 10 (von 29)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »