Bild 1 - 10 (von 18)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Nicht nur am Heck, sondern auch auf den Türen und Winglets trägt tragen die Flugzeuge der Edelweiss Air die geschützte Bergblume.

Bis zu ihrem Weiterflug nach Zürich wartet der Airbus A320 HB-IHX der Edelweiss Air auf einem der Langzeit­standplätz am EuroAirport.

Seit dem früheren Besuch am EuroAirport vor rund 15 Jahren hat der Airbus A320 HB-IHX der Edelweiss die modifizierte Bemalung mit dem deutlich grösseren Hecklogo erhalten.

Wegen einem fehlenden Landeslot in Zürich musste der Airbus A320 HB-IHX der Edelweiss Air nach dem EuroAirport umgeleitet werden.

Aus Kos kommend, konnte der Airbus A320 HB-IHX wegen Slotproblemen nicht wie geplant in Zürich landen, sondern wich nach dem EuroAirport aus.

Im Anflugbereich von Zürich tobt ein Unwetter mit Hagel und zwingt den Airbus A340-300 HB-JME der Edelweiss zum Ausweichen auf den EuroAirport, wo er in Kürze erstmals landen wird.

Statt in Zürich-Kloten landete der aus San Juan zurückkehrende Airbus A340-300 HB-JME der Edelweiss Air am EuroAirport, wegen eines starken Unwetters über dem Zürcher Oberland.

Am Sonntag kann wegen des windigen Wetters erst am Abend geflogen werden. Der Zeppelin NT bleibt fast den ganzen Tag an seinem Masten angedockt.

Jetzt dienen die Sportplätze St. Jakob auch als temporäres Zeppelin-Feld, für die von Edelweiss Air durchgeführten Rundflüge mit dem Zeppelin NT D-LZZF.

Die Heckflosse hat die Bemalung der Edelweiss Air erhalten: Nur die deutsche Immatrikulation und Flagge sind etwas gewöhnungsbedürftig.

Bild 1 - 10 (von 18)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »