Bild 32 - 41 (von 41)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Als erste Basis hat diejenige auf dem EuroAirport den neuen Rettungshelikopter erhalten.

Der knallrot bemalte Gates Learjet 35A HB-VFB der Schweizerischen Rettungsflugwacht REGA ist auf dem Tarmac des Flughafens Basel-Mulhouse nicht zu übersehen.

Wegen seiner roten Farbe wird der Gates Learjet 35A HB-VFB von den Mitarbeitern der Schweizerischen Rettungsflugwacht REGA scherzhaft auch «Blutwurst» genannt.

Mit der HB-VFB hat die Rega einen weiteren Ambulanz-Jet im Einsatz, wiederum ein Learjet 35, der auf den Namen «Henry Dunant» getauft wurde.

Die REGA-Basis in Basel-Mulhouse ist auch an die Leitstelle des Deutschen Roten Kreuzes in Lörrach angeschlossen. Mehr als die Hälfte aller Einsätze findet im süddeutschen Raum statt.

Anfangs 1978 wird die werksneue MBB Bo 105 HB-XGT der REGA auf der Basis am Flughafen Basel-Mulhouse stationiert. Sie wird erst 1994 durch eine neue Agusta A109 ersetzt.

Als Ersatz für den «Jet Ranger» HB-XEZ, der sich in der Wartung befindet, setzt die REGA während einiger Wochen diese geschichtsträchige Alouette III ab Basel-Mulhouse ein.

Seit dem 5. März 1975 gibt es auf auch auf dem Flughafen Basel-Mulhouse eine operationelle Basis der Schweizerischen Rettungsflugwacht.

Mit diesem Agusta Bell 206A Jet Ranger HB-XEZ, startet die Schweizerische Rettungsflugwacht im März 1975 ihren Betrieb der Basler Basis, damals im Werftbereich des Flughafens Basel-Mulhouse.

Mit der HB-VCY stellte die REGA als eines der ersten Unternehmen Europa einen eigenen Ambulanzjet in Dienst.

Bild 32 - 41 (von 41)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »