Bild 1 - 10 (von 41)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Jetzt ist auch der «Bordeaux-Airbus» ein «Österreicher» geworden. Seit Mai 2018 fliegt er als OE-ICF oft auch nach dem EuroAirport.

Der österreichisch registrierte Airbus A319 OE-LKB flog bei easyJet als wohl einer der wenigen bereits in der Schweiz und in Grossbritannien.

Obwohl der Brexit weiter auf sich warten lässt, werden immer mehr Maschinen aus der Flotte der easyJet Airlines an die österreichische easyJet Europe übertragen.

Auch vier Jahre nach dem 20sten Geburtstag der easyJet fliegt der Airbus A320 OE-INQ in der Spezialbemalung durch Europa, nicht selten auch nach dem EuroAirport.

Der 250. Airbus von easyJet war Ende 2017 als eine der ersten Maschinen zur im Blick auf den Brexit gegründeten easyJet Europe transferiert worden und trägt seither die Registration OE-IJB.

Seit November 2018 gehört der Airbus A320 OE-IND zur Flotte von easyJet Europe. In den Datenbanken des EuroAirport ist die Maschine allerdings noch als Bombardier Challenger 605 aufgelistet.

Kurz vor dem Eindunkeln, bei fast schon mystischer Stimmung, rollt der Airbus A319 OE-LKM der easyJet Europe zum Start ab dem EuroAirport nach Berlin-Tegel.

Die Tage der Airbus A319 und A320 von easyJet in den früheren Farben scheinen langsam gezählt. Die OE-IJJ ist im Frühjahr 2019 noch eine der wenigen Maschinen in dieser über viele Jahre genutzten Bemalung.

Nach Bordeaux hat nun mit dem Airbus A320 OE-IVK auch die neue easyJet-Basis in Nantes einen «eigenen» Werbe-Airbus erhalten.

Auch die Weintrauben aus Bordeaux haben auf die europäischere Seite des Kanals gewechselt. Der Airbus A320 mit der britischen Registration G-EZUH ist zur OE-ICF von easyJet Europe geworden.

Bild 1 - 10 (von 41)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »