Bild 1 - 10 (von 10)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Aus Beirut ist mit der F-RBAA erstmals ein Airbus A400M der Armée de l'Air am EuroAirport eingetroffen.

Mit dem Öffnen der Heck-Ladeklappe liegt der ganze nutzbare Rumpfquerschnitt frei. Nach dem Entladen wird der Airbus A400M F-RBAA nach seiner Basis in Orléans weiterfliegen.

Der Airbus A400M verfügt über vier Turboprop-Triebwerke des eigens entwickelten Typs EPI TP400-D6. Für dessen Entwicklung, Herstellung und Betreuung wurde das Unternehmen Europrop International (EPI) gegründet.

Der Airbus A400M F-RBAA der Armée de l'Air trägt eine Sonderbemalung zum 75. Jahrestag der Gründung der Staffel GT I/15 Touraine. Das Flugzeugheck präsentiert die vier Flugzeugtypen, die bei dieser Einheit dem Airbus A400M vorangingen.

Vor dem Weiterflug nach Orléans wird der Airbus A400M F-RBAA der Armée de l'Air durch Swissport Basel spektakulär «enteist» , also von eventuellen Eisansätzen auf den Tragflächen befreit und gegen die Vereisung beim Start geschützt.

Nach einem unerwarteten Anflug auf Piste 26 setzt der Airbus A400M CT-01 der Luxembourg Armed Forces wenige Minuten später zur Landung auf der Piste 15 am EuroAirport an.

Der Airbus A400M CT-01 der Luxembourg Armed Forces kommt auf einem Trainingsflug aus Prag und führt je einen Anflug auf Piste 26 und 15 durch. Anschliessend wird er nach Büssel-Melsbroek weiterfliegen.

Der durch die belgischen Luftwaffe betriebene Airbus A400M CT-01 der Luxembourg Armed Forces rollt kurz auf der Piste 15.

Recht steil ziehen die Piloten den Airbus A400M CT-01 der Luxembourg Armed Forces wieder hoch, mit Destination Brüssel-Melsboeck.

Nein, es ist kein Scherz: Die CT-01, der einzige Airbus A400M der Luxembourg Armed Forces, trainiert am EuroAirport.

Bild 1 - 10 (von 10)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »