Bild 1 - 10 (von 266)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Auch 2019 ist die Armée de l'Air am EuroAirport aktiv. Dieser Anflug der Boeing E-3F 36-CC auf Piste 15 erfolgt unter Sicht­flug­bedingungen, mit elegantem Eindrehen auf die Pistenachse.

Nur wenige Sekunden dauert die Übung der Boeing SDA/E-3F 203 / 36-CC am EuroAirport jeweils, sei es mit einem tiefem Überflug oder mit kurzem Aufsetzen und Durchstart.

Einmal mehr führt eine Boeing E-3F der Armée de l'Air am EuroAirport die monatlichen Anflugtrainings durch.

Ob eine Boeing C-135F oder hier eine E-3F: Die mit der zivilen Boeing 707 «verwandten» Jets der Armée de l'Air gehören immer wieder zu den Attraktionen am EuroAirport.

Das Anflugtraining ist wie üblich kurz, und die Boeing E-3F 203 / 36-CC taucht wieder ein in den grauen Himmel über dem EuroAirport.

Die Boeing E-3F 204 / 36-CD der Armée de l'Air beehrt den EuroAirport heute mit einem «Touch-and-Go».

Die Boeing E-3F werden in Frankreich nicht wie sonst überall «Sentry» oder «AWACS» genannt, sondern heissen hier SDA (Système de Détection Aéroportée).

Aus den tief hängenden Wolken taucht die ganz kurzfristig angekündigte Boeing E-3F SDA 36-CD auf, für einen Touch-and-Go am EuroAirport.

Die F-UJCD ist neu als 36-CD unterwegs. Nichts auf dieser Seite des Flugzeugs deutet auf eine Sonderbemalung hin.

Nur auf der linken Seite trägt die Boeing E-3F SDA der Armée de l’Air 36-CD eine Sonderbemalung.

Bild 1 - 10 (von 266)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »