Bild 58 - 67 (von 70)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Schon in den 1970er Jahren konnte dieser schöne Oldtimer am Flughafen, zusammen mit seiner Schwestermaschine HB-OXI, fast täglich im Flug beobachtet werden.

Die Sammlung ist, da auf dem Gelände des EuroAirport, bisher nicht öffentlich zugänglich, doch hat Werner von Arx sie auf Wunsch gerne und mit viel Liebe zum Detail gezeigt.

Museum Werner von Arx

Piper PA-22 Colt

Victor Bertschi 30.1.2010

Erst seit Mai 2008 ist diese Piper Meridian im tschechischen Register eingetragen.

Die HB-PGF ist eine von zwei Piper Turbo Arrow IV in der Flotte der Flugschule Basel. Von anderen Versionen der Piper PA-28 unterscheidet sie sich äusserlich durch das T-Leitwerk.

Ein winziges Detail nur hat sich geändert: Das Logo des Basilisk Flying Club auf der unteren Motorabdeckung ist nicht mehr auf orangen Hintergrund gedruckt. Die elegante HB-PGF ist eben gelandet und rollt zum Standplatz.

Die elegante Piper PA-28 Turbo Arrow IV HB-PGF unterscheidet sich von den anderen Typen der in über 36'000 Exemplaren produzierten Baureihe der Piper PA-28 äusserlich durch das T-Leitwerk.

Im Juli 1975 hat Moritz Suter den Piper L-4 Cub HB-OIC für 10'000 Franken vom Aero Club in Sion erworben und nach Basel-Mulhouse überflogen. Sie ist das erste Flugzeug der Business Flyers Basel, der späteren Crossair.

Die Piper J3C/l4 Cub mit der Registration HB-OEF wird von der Flugschule der Balair eingesetzt und hauptsächlich vom bekannten Fluglehrer Rudolf Klemm pilotiert.

HB-OEF

c/n: 11698

Jean-Bernard Urech  1967-10

Nicht nur die Charterflugzeuge der Balair werden gewartet, sondern auch diverse auf dem Flughafen beheimatete Klein- und Sportflugzeuge.

Balair Maintenance

Piper L-4J-PI Cub

HB-ORO

c/n: 13133

Rolf Blattner  1962-03

Die Flugschulung erfolgt auch am Flugplatz Basel-Mulhouse mehrheitlich auf Maschinen des Typs Piper J3C/L-4 Cub, welche aus Beständen der amerikanischen Streitkräfte stammen.

Bild 58 - 67 (von 70)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »