Bild 11 - 20 (von 21)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Mit den «Flight Informations» informiert British Eagle International Airways ihre Passagiere, hier auf Flug zwischen London-Heathrow und Basel-Mulhouse.

Nur ein einziges Mal ist diese DC-4 in Basel-Mulhouse gelandet, als Ersatz für eine defekte Airspeed Ambassador auf dem Linienflug von und nach Bristol und Cardiff.

Die Landung dieser «Ambassador» auf der Hauptpiste des Flughafens Basel-Mulhouse kann wohl nicht als perfekt gelungen bezeichnet werden.

Als eine der letzten britischen Charter-Gesellschaften setzt British Westpoint Airlines auch im Sommer 1964 noch regelmässig DC-3 auf Ferienflügen in die Schweiz ein.

Channel Airways fliegt ab ihrer Basis auf dem Flughafen von Southend-on-Sea ein grosses Linien- und Charterprogramm, das auch Flüge nach Basel-Mulhouse umfasst.

Trotz der unsicheren politischen Lage in der französischen Kolonie Algerien fliegt Air Algérie auch 1961 mit ihren DC-4 ab Basel-Mulhouse nach Algier und Oran.

Nebel in Zürich, und darum Hochbetrieb in «Blotze»: Neben einer AS.57 Ambassador der BEA sieht man eine DC-6 der SAS sowie zahlreiche DC-3, DC-6B und Convair CV-240 der Swissair.

Mit der Landung des grössten Flugzeugs der Welt, der «Heracles», ist Basel zum wichtigen Knotenpunkt im rasch wachsenden internationalen Luftverkehr geworden.

Die 1923 gegründete Sabena fliegt im Herbst 1924 mit Handley Page W.8b von Amsterdam via Rotterdam und Brüssel nach Basel und Bern.

Die Kopie des Flugplanes, gültig ab 6. Oktober 1924, gibt einen Überblick über die Route und Flugzeiten, letztere mit ganz speziellen Zeitzonen.

Bild 11 - 20 (von 21)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »