Bild 1 - 10 (von 37)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Aus Beirut ist mit der F-RBAA erstmals ein Airbus A400M der Armée de l'Air am EuroAirport eingetroffen.

Mit dem Öffnen der Heck-Ladeklappe liegt der ganze nutzbare Rumpfquerschnitt frei. Nach dem Entladen wird der Airbus A400M F-RBAA nach seiner Basis in Orléans weiterfliegen.

Der Airbus A400M verfügt über vier Turboprop-Triebwerke des eigens entwickelten Typs EPI TP400-D6. Für dessen Entwicklung, Herstellung und Betreuung wurde das Unternehmen Europrop International (EPI) gegründet.

Der Airbus A400M F-RBAA der Armée de l'Air trägt eine Sonderbemalung zum 75. Jahrestag der Gründung der Staffel GT I/15 Touraine. Das Flugzeugheck präsentiert die vier Flugzeugtypen, die bei dieser Einheit dem Airbus A400M vorangingen.

Vor dem Weiterflug nach Orléans wird der Airbus A400M F-RBAA der Armée de l'Air durch Swissport Basel spektakulär «enteist» , also von eventuellen Eisansätzen auf den Tragflächen befreit und gegen die Vereisung beim Start geschützt.

Die neuen Airbus A330MRTT der Armée de l'Air lösen auf den Trainingsflügen am EuroAirport immer häufiger die bisher eingesetzten Boeing C-135FR Stratotanker ab.

Diesmal erscheint auf dem Trainingsflug der Armée de l'Air der neue Airbus A330MRTT 044 / F-UJCJ am EuroAirport. Er wurde im April 2021 erstmal im Einsatz beobachtet.

Da der EuroAirport als Ausweich­flughafen dienen könnte, führen nun auch die werksneuen Airbus A330MRTT der Armée de l'Air hier regelmässig Trainings­flüge durch.

Dunkelgrauer Himmel und graues Flugzeug, und doch passt die Stimmung am EuroAirport besonders gut zum Airbus A330MRTT der Armée de l'Air.

Kaum ab der Hauptpiste 15/33 abgerollt, wird der Airbus A330MRTT 041 / F-UJCG bereits wieder zum Start auf der Piste 15 am EuroAirport rollen.

Bild 1 - 10 (von 37)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »