Bild 1 - 10 (von 108)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die Bombardier CRJ 700 der HOP! sind nur noch selten am EuroAirports zu sehen. Die französischen Sommerferien machen den Besuch von kleineren Maschinen der HOP! am EuroAirport möglich.

Die ATR 42 der HOP! sind am EuroAirport selten geworden. Wohl bedingt durch die eher ruhige Ferienzeit fliegt heute die F-GVZB anstelle einer grösseren ATR 72 zwischen Paris-Orly und dem EuroAirport.

Derzeit werden die Embraer 190 der HOP! sehr selten nach dem EuroAirport eingesetzt, da die französische Airline für ihre Flüge ab Paris-Charles de Gaulle drei BAe 146-200/300 der deutschen WDL Aviation eingemietet hat.

Die neuste ATR 72-600 der HOP! wurde aus den Beständen der früheren InterSky übernommen und ist erst seit wenigen Tagen im Dienst.

F-HOPA

c/n: 1042

Joel Vogt 15.5.2017

HOP! setzt im Frühjahr 2017 auf den Flügen ab Paris-Orly grösstenteils ihre neuen ATR 72-600 ein, die erst vor wenigen Monaten direkt ab Werk ausgeliefert wurden.

Drei verschiedene Typen der HOP! sind gleichzeitig am EuroAirport zu sehen, je eine Embraer 170, Embaer 190 und ATR 72-500, alle im Einsatz zwischen der französischen Hauptstadt und dem EuroAirport.

Laurent Greder 18.3.2017

Auch bei den gegenwärtig eisigen Temperaturen beweist die im warmen Brasilien hergestellte Embraer 170 F-HBXB der HOP! am EuroAirport ihre hohe Zuverlässigkeit

In den letzten Wochen setzt Air France auf ihren Kursen von und nach Paris-Charles de Gaulle wieder vermehrt ihre grösseren Embraer 190 ein.

Auch der Air France-Kurs aus Paris-Orly macht jeweils am EuroAirport einen Night Stop, zurzeit meistens mit einem Bombardier CRJ 1000 der HOP!

HOP! fliegt im Auftrag der Air France mehrmals täglich zwischen Paris-Charles de Gaulle und dem EuroAirport, je nach Aufkommen mit Embraer 170 oder den grösseren Embraer 190.

Bild 1 - 10 (von 108)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »