Bild 1 - 10 (von 60)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Auch bei den gegenwärtig eisigen Temperaturen beweist die im warmen Brasilien hergestellte Embraer 170 F-HBXB der HOP! am EuroAirport ihre hohe Zuverlässigkeit

Die Embraer E-Jets sind bei vielen Airlines auf kürzereren Strecken sehr beliebt. HOP! setzt im Auftrag der Air France 10 Embraer 170 und 15 Embraer 190 ein.

Aus Paris-Charles de Gaulle trifft der von Régional betriebene Embraer ERJ-170 F-HBXK am EuroAirport ein.

HOP! fliegt ab dem EuroAirport nur noch die beiden Pariser Flughäfen Orly und Charles de Gaulle an. Die Flüge nach Lyon wurden aufgegeben, und die Saisonkurse nach Korsika 2016 nicht wieder aufgenommen.

Der Embraer 170 F-HBXI der HOP! trifft bei schönem Licht vom Air France-Hub Paris-Charles de Gaulle am EuroAirport ein.

Der Embraer 170 ist das Standardflugzeug der HOP! auf der Strecke ab dem EuroAirport nach Paris-Charles de Gaulle, auch wenn oft auch grössere Embraer 190 zum Einsatz gelangen.

Der Embraer F-HBXN ist oft am EuroAirport zu sehen, auch heute wieder auf einem Kurs der Air France von und nach Paris-Charles de Gaulle.

Nebel in Zürich führt erstmals einen Embraer 170 der British Airways CityFlyer auf den EuroAirport. Die G-LCYE musste auf dem Weg von London-City nach Zürich nach unserem Flughafen ausweichen.

Im Auftrag der Air France verbindet HOP! den EuroAirport bis viermal täglich mit dem Hub am Flughafen Paris-Charles de Gaulle.

Air France KLM und HOP! beförderten 2015 am EuroAirport nach easyJet die zweithöchste Anzahl Passagiere, dank deutlich steigenden Zahlen nach Amsterdam, bei weiterhin sinkendem Aufkommen nach Paris.

Bild 1 - 10 (von 60)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »