Bild 79 - 88 (von 88)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Während die Piste 16 weiter nördlich bereits saniert wird, macht sich die Paketfracht der FedEx Express via Rollweg H und verkürzte Piste auf den Weg nach Paris-Charles de Gaulle.

Weniger Lärm und mehr Laderaum auch bei FedEx: Airbus A310-200F haben in den letzten Monaten die lauten Boeing 727-200F ersetzt.

Auf ihren Zubringerflügen lässt FedEx Feeder in Europa mehrere Short 360 durch die in Deutschland beheimatete Farnair Europe-Tochter Express Airways betreiben.

Dank des beinahe quadratischen Rumpfquerschnitts eignet sich die Short 360 ideal für Frachtflüge.

D-CFAO

c/n: SH3734

Lukas Lusser 17.7.2000

Die deutsche Express Airways setzt mehrere Short 360 für FedEx Express ein. Die Maschinen, in diesem Fall die D-CRAS, werden jeweils am EuroAirport bei Farnair Switzerland gewartet.

D-CRAS

c/n: SH3744

Victor Bertschi  2000-05

Die zum Paketfrachter umgerüstete Short 360 der deutschen Farnair Europe-Tochtergesellschaft Express Airways befindet sich zur Wartung am EuroAirport.

D-CFXE

c/n: SH3733

François Hug 2.4.2000

Seit Mai 1995 setzt Federal Express auf ihren Flügen ab dem EuroAirport nach Brüssel fast ausnahmslos Boeing 727-100F und 727-200F ein. Erst ab dem Jahr 2000 wird sich die Firma offiziell FedEx Corporation nennen.

N468FE

c/n: 21452

s/n: 1312

Werner Soltermann 23.9.1997

Die Boeing 727-200F N494FE trägt noch die ursprüngliche Bemalung mit der violetten Rumpf­oberseite und dem seit 1971 benutzten Konzernnamen Federal Express.

N494FE

c/n: 21532

s/n: 1453

Peter F. Peyer  1996-09

Im Auftrab von FedEx Express betreibt Farner Air Transport ihre erste Fokker Friendship auf Zubringerflügen ab dem EuroAirport und Brüssel.

HB-ISJ

c/n: 10329

Marcel Tschudin  1991-02

Farnair Air Transport setzt im Auftrag von FedEx Express die Fokker F.27-600 Friendship HB-ISJ in den vollen Farben des Integrators ein.

Bild 79 - 88 (von 88)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »