Bild 101 - 110 (von 160)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Am 14. Mai 1932 flog erstmals eine Handley Page H.P.42 auf der Linie von London nach Paris, Basel und Zürich. Auf dem heutigen Flug kommt die G-AAXF «Helena» zum Einsatz.

Im September 1932 ist Basel Austragungsort für das grosse Gordon Bennet-Wettfliegen der weltbesten Teams von Ballonfahrern. Hunderte Menschen verfolgen die Befüllung und den Aufstieg der siebzehn Ballone.

Ab Juni 1932 befliegt die Ostschweizer Aero-Gesellschaft die erste Nachtpost- Linie der Schweiz, von St.Gallen via Zürich nach Basel.

Ostschweizer Aero-Gesellschaft St.Gallen (General Aviation)

misc. / diverse Klemm L-26 St V

CH-284

c/n: 310

Arnold von Rohr  1932-06

Normalerweise auf den Linienflügen ab Dübendorf über München nach Wien im Einsatz, zeigt sich «Der Rote Hund» - geflogen von Walter Mittelholzer - für einmal auch auf dem Sternenfeld.

Nach der Landung auf dem Sternenfeld rollt das grösste Passagierflugzeug der Welt zum Abfertigungsgebäude.

Die «Heracles» ist ein Ungetüm seltenster Prägung. Sie fliegt nur 160 km in der Stunde, dies jedoch mit fast 40 Passagieren und gutem Komfort.

Die vier luftgekühlten 9-Zylinder-Sternmotoren mit je 490 PS verleihen der riesigen H.P.42W eine Reise- Geschwindigkeit von nur 160 km/h.

In der Sommersaison 1932 fliegt Imperial Airways zwei- bis dreimal wöchentlich ab London-Croydon via Sternenfeld nach Dübendorf.

Da Fahrwerke mit mehreren Rädern noch nicht üblich sind, müssen riesige Räder die rund 13 Tonnen Gewicht der Maschine tragen.

Mit der Landung des grössten Flugzeugs der Welt, der «Heracles», ist Basel zum wichtigen Knotenpunkt im rasch wachsenden internationalen Luftverkehr geworden.

Bild 101 - 110 (von 160)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »