Bild 1 - 10 (von 433)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Überraschung am EuroAirport! Avanti Air betreibt den Fokker 100 D-AOLG, hier auf einem Kurs von Air France, weiterhin in der Bemalung des Tiroler Reisebüros Idealtours.

Air France und ihre Tochter HOP! müssen noch immer Flugzeuge dazumieten. Auf dem Air France-Kurs AF7336 aus Orly kommt wieder einmal der Fokker 100 D-AOLG von Avanti Air zum Einsatz.

Wegen Nordwinden startet der Fokker 100 D-AOLG von Avanti Air ab Piste 33 des EuroAirport, auf dem Flug AF7337 nach Paris-Orly.

Kurz nach dem Abheben ist die Maschine «clean», das Fahrwerk wurde bereits eingefahren. Der Flug der D-AOLG im Auftrag von HOP! nach Paris-Orly wird eine knappe Stunde dauern.

Automobilverkäufer aus ganz Europe reisen via EuroAirport an, um die neuen SŠkoda-Modelle zu testen. Mehrere Charterflüge landeten am EuroAirport, so aus Prag dieser Fokker 100 der Avanti Air.

Carpatair setzt die Fokker 100 YR-FKA heute auf einem Ad hoc-Flug von und nach Cagliari auf Sardinen ein.

Der Fokker 100 D-AOLG der Avanti Air trägt die Titel des österreichischen Reiseveranstalters Idealtours, für den er meistens eingesetzt wird. Hier allerdings dient er einem ad Hoc-Einsatz von und nach Brüssel.

Für die Anreise zum Europa League-Spiel gegen den PAOK Thessaloniki nutzt der FC Basel 1893 die am EuroAirport seltene Fokker 100 HB-JVH von Helvetic Airways.

Nichts Ungewöhnliches zeigt der Fokker 100 OE-LVE der Austrian Airlines aus diesem Blickwinkel, doch trägt er auf der Einstiegsseite eine interessante zusätzliche Bemalung.

Austrian Airlines sagt auch am EuroAirport «Goodbye Fokker», auf dem heutigen Abendflug nach Wien mit der OE-LVE, dem letzten noch aktiven Fokker 100 der Austrian Airlines.

Bild 1 - 10 (von 433)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »