Bild 24 - 33 (von 33)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Ungewohnte Perspektive der ATR 42 der französischen Luftfahrtbehörde, die das Instrumentenlandesystem (ILS) vermisst.

Mit Kalibrierungsflügen dieser ATR 42 vermisst und garantiert die französische Luftfahrtbehörde (DGAC) die sichere Funktion des ILS am EuroAirport.

Die französische Zivilluftfahrtsbehörde setzt für die Pilotenausbildung weiterhin mehrere Nord 262 ein.

Die als «Calibrator» eingerichtete Nord 262 der Ziviluftfahrtsbehörde führt jedes Jahr Kontrollflüge für das ILS der Piste 16 durch.

DGAC Direction Générale de l'Aviation Civile (DGAC Diréction Générale de l'Aviation Civile)

Nord Aviation N.262A

F-BOHH

c/n: 49

Eduard Marmet  1984-08

Seit vielen Jahren ist der «Paris Jet» F-BJLY bei der staatlichen Luffahrtsschule SFATAT im Einsatz und dabei auch mehrmals am Flughafen Basel-Mulhouse zu sehen.

Noch sind nicht alle DC-3 der SEFA durch die modernen Nord 262 abgelöst. Darum erscheinen auf Schulflügen weiterhin auch DC-3 in Basel-Mulhouse.

Diese DC-3 der SEFA wird in Frankreich für die Pilotenschulung eingesetzt. Wie die Bemalung andeutet, war sie zurvor während Jahren bei Air France im Einsatz.

Das grösste Schulflugzeug der SFA stattet Basel-Mulhouse einen seiner seltenen Besuche ab. Auf Schulflügen werden sonst meistens DC-3 und später auch Nord 262 eingesetzt.

Wie in der Schweiz werden auch in Frankreich DC-3 als Schulflugzeuge eingesetzt, und auch diese stammen aus Beständen der nationalen Fluggesellschaft.

Schulflüge der französischen SEFA gehören auch 1961 zum regemässigen Bild am Flugplatz Basel-Mulhouse, hier mit der bisher bei Air France eingesetzten DC-3 F-BEIF.

Bild 24 - 33 (von 33)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »