Bild 21385 - 21394 (von 21718)

Noch haben die Bauarbeiten für das vergrösserte Abfertigungsgebäude und für die Unterführung zum Flughafen-Restaurant nicht begonnen.

Der Supervisor der Swissair gibt das Zeichen zum Anlassen der Motoren für den Inlandflug SR 005 nach Zürich.

Die Flugschulung erfolgt auch am Flugplatz Basel-Mulhouse mehrheitlich auf Maschinen des Typs Piper J3C/L-4 Cub, welche aus Beständen der amerikanischen Streitkräfte stammen.

Die Piper J3C/L-4 Cub gehört der Flugschule Basel und ist eine von mehreren Maschinen dieses Typs, welche ab dem Flugplatz Basel-Mulhouse für die Pilotenschulung eingesetzt werden.

Bei geringem Frachtaufkommen lässt Seaboard & Western Airlines ihre Fracht mit einer zu diesem Zweck in Europa stationierten C-46 nach Frankfurt oder auch London-Heathrow «Vorholen».

Gemäss Flugplan fliegt Seaboard & Western Airlines dreimal wöchentlich ab «Blotze» via Shannon und Gander nach New York-Idlewild (heute New York-John F. Kennedy).

Seaboard & Western Airlines fliegt ab Basel-Mulhouse meistens mit ihren Lockheed L-1049 Super Constellations. Ab und zu kommt, wie heute mit der N1221V, auch eine Douglas DC-4 zum Einsatz.

Finnair DC-3 waren in Basel-Mulhouse selten zu sehen, hier vermutlich als Ersatz für eine «Metropolitan» auf dem schlecht ausgelasteten Linienflug aus Helsinki via Kopenhagen und Köln.

OH-LCG

c/n: 11750

Peter Frei  1958 (ca.)

Vom 1. April bis zum 31. Oktober 1958 bietet Finnair einen Linienflug von Helsinki via Köln/­Bonn nach Basel-Mulhouse an. Er wird mit Convair CV-440 durchgeführt.

Kar-Air führt im Sommer 1958 regelmässige Charterflüge zwischen Basel-Mulhouse und der finnischen Hauptstadt Helsinki durch, sowohl für Schweizer als für finnische Touristen.

Bild 21385 - 21394 (von 21718)