Bild 1 - 10 (von 29)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Im Prospekt, der aus heutiger Sicht recht improvisiert wirkt, werben Flughafenrestaurants, Tax-Free-Shop und Airlines gemeinsam.

In einem Faltprospekt präsentiert Jet Aviation ihr breites Angebot in den Bereichen Ausbau, Wartung und Abfertigung.

Seaboard World Airlines gibt ihren Kunden, den Spediteuren, bekannt, dass wieder eine direkte Frachtverbindung von Basel nach New York-John F. Kennedy eingeführt wird.

Die heile Welt des deutschen Ferienfluges, hier auf einer Postkarte von Südflug, als diese noch mit ihren verschiedenen DC-7C unterwegs war.

Air Inter bedient die meisten französischen Inland-Flugverbindungen, zu denen natürlich auch die Strecken Basel-Mulhouse-Paris bzw. -Lyon zählen. Für je ein Streckenpaar nach Paris und Lyon wird hier die Einführung der Vickers Viscount beworben.

Mit viel Optimismus und einem umfangreichen Katalog geht der «Flug-Reisedienst» auch im Jahr 1967 an den Start. Am 20. April 1967 wird die HB-ITB in Nikosia abstürzen.

Mehrmals wöchentlich erscheinen die Maschinen von TMA in Basel-Mulhouse. TMA nehmen mit ihrer Luftbrücken-Funktion via Beirut und den arabischen Emiraten ein modernes Hub-Konzept vorweg.

Noch sind Fernreisen zu erschwinglichen Preisen nicht selbstverständlich. Der Globe Air-eigene «Flug-Reisedienst» erklärt im Ferienprospekt «Winter 1966/67», um was es geht.

Als Werbemittel gibt der Flughafen einen Flugplan heraus.

Sommerflugplan 1966

Die «aero revue» vom Dezember 1965 hat die Entwicklung des Flughafens Basel-Mulhouse zum Thema.

Bild 1 - 10 (von 29)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »