Die dreimotorige Farman F.4X ist ein Verkehrsflugzeug für sechs Passagiere. Sie ist eine Variante der viermotorigen F.121  Jaribu, eine Konstruktion aus Holz und Metall. Drei unverkleidete Salmson AZ.9 Sternmotoren mit je 224 KW treiben die Maschine an. Der Pilot sitzt in einem offenen Cockpit hinter dem mittleren Motor. CIDNA übernahm anfangs 1925 vier dieser Maschinen, die nun auch zwischen Paris und Zürich eingesetzt werden. Doch die F-AHAF stürzte bereits im Mai 1925 in Rumänien ab, und die hier abgebildete D-AHAG wird bereits im Juli 1925 bei Walsesdorf, Deutschland verlorengehen. Die beiden restlichen (F-AHAH 3, F-AHAI 4) wurden darauf kaum noch geflogen und bald stillgelegt.