Bild 112 - 121 (von 121)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Imperial Airways setzt nur zwei dieser Shorts L.17 ein. 1935 bedienen sie oft die Strecke ab London-Croydon via Basel-Sternenfeld nach Zürich-Dübendorf.

Vor dem Rücklfug nach London-Croydon wird die Shorts L.17 Syrinx auf dem Sternenfeld nochmals aufgetankt, aus dem vorne sichbaren, wohl ersten, Vorfeld-Tankwagen von SHELL.

Vor einer grösseren Gruppe von Zuschauern macht sich die Shorts L.17 Syrinx der Imperial Airways auf den Weg zum Startpunkt auf der Graspiste auf dem Sternenfeld.

Im Unterschied zur Swissair fliegt Imperial Airways weiterhin mit ihren altertümlichen Doppeldeckern der Typen Handley Page H.P.42 und Shorts L.17 zwischen London-Croydon, Basel-Sternenfeld und Zürich-Dübendorf.

Die Aviatik beider Basel bietet mit ihrer Comte AC-8 HB-ABU alle Formen der lokalen Fliegerei an, wie Rundflüge, Fotoflüge, Krankentransport oder kurzfristig organisierte Sonderflüge.

Während die Short L.17 Syrinx G-ACJK nach London-Croydon abhebt, ist die Douglas DC-2 HB-ITE der Swissair soeben aus London kommend auf dem Sternenfeld eingetroffen.

Die am Vormittag nach London gestartete Douglas DC-2 HB-ITE der Swissair ist kurz nach 16:00 Uhr bereits wieder auf dem Sternenfeld eingetroffen und wird nach kurzem Aufenthalt nach Zürich weiterfliegen

Wiederum vor grossem Publikum, rollt die Douglas DC-2 HB-ITE für den Weiterflug nach Zürich-Dübendorf zum Start auf der Graspiste des Basler Flugplatz Sternenfeld.

Ab Sommer 1935 gehören die insgesamt fünf Douglas DC-2 der Swissair zum täglichen Bild auf dem damaligen, auf Birsfelder Boden gelegenen Flugplatz Basel-Sternenfeld.

Die Sendemasten für die ersten Funk-Verbindungen mit den Flugzeugen stehen nicht auf dem Sternenfeld, sondern beim Zeughaus. Sie dienen in der ersten Zeit auch für den Sender Radio Basel.

zVg   1930 (ca.)
Bild 112 - 121 (von 121)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »