Bild 1 - 10 (von 13)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Turkish Airlines setzt auf der Mittelstrecke seit längerem sowohl auf Airbus wie auch auf Boeing. Bereits kommen die neu gelieferten Boeing 737 MAX 8 intensiv zum Einsatz - vorerst.

Auf dieser Aufnahme sind die sehr grossen Triebwerke der Boeing 737 MAX 8 gut zu erkennen, wie auch die im Vergleich zu früheren Generationen der Boeing 737 erhöhten Fahrwerks­beine.

Im Januar 2019 hat Turkish Airlines angekündigt, dass sie während des Sommerflugplans den grössten Teil der Flüge nach dem EuroAirport mit Boeing 737 MAX 8 und MAX 9 durchführen werde.

Noch ahnt niemand, dass sich in den nächsten Wochen, nach zwei Abstürzen von Boeing 737 MAX 8, ein wahres Desaster für die Airlines mit diesem Flugzeugtyp anbahnen wird.

Jet Aviation wird diesen Boeing BBJ MAX 8 in den kommenden Monaten zum luxuriösen Business-Jet ausbauen. Die VP-CMA ist auf eine Firma namens Brilliant Aviation auf den Cayman Islands eingetragen.

VP-CMA

c/n: 62743

s/n: 7030

William Musculus 14.1.2019

Turkish Airlines ist die erste Fluggesellschaft, die den EuroAirport mit den neuen Boeing 737 MAX 8 regelmässig anfliegt, hier mit der erst vor wenigen Wochen gelieferten TC-LCD.

Im Gegensatz zu den bisherigen «Split Scimitar Winglets» der Boeing 737 sind diejenigen an der Boeing 737 Max 8 nicht «geschwungen», um einiges grösser und wohl noch effiziender.

TC-LCC

c/n: 60034

s/n: 7132

Xavier Rauber 26.11.2018

Wie bei Boeing-Typen und den meisten Boeing-Kunden üblich, wird der Flugzeugtyp angezeigt. Die TC-LCC wurde als vierte Boeing 737 Max 8 am 5. November 2018 an Turkish Airlines geliefert.

TC-LCC

c/n: 60034

s/n: 7132

Xavier Rauber 26.11.2018

Bereits kurz nach ihrer Ablieferung setzt Turkish Airlines schon im Winterflugplan 2018/19 mehrmals pro Woche ihre modernsten Boeing 737 Max 8 zwischen Istanbul und dem EuroAirport ein.

TC-LCC

c/n: 60034

s/n: 7132

Xavier Rauber 26.11.2018

Sehr schön zeigt sich hier die Problematik der Boeing 737 MAX: Trotz erhöhter Fahrwerke hat das vergleichsweise riesige Triebwerk kaum Bodenfreiheit und musste möglichst hoch und vor dem Flügel platziert werden.

Bild 1 - 10 (von 13)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »