Bild 1011 - 1020 (von 1070)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Air Méditerranée fliegt für das Reisebüro Point Afrique im Winter einige Flüge an nord- und zentralafrikanische Ziele. Der Airbus trägt dafür sogar Aufschrift und Logo des Veranstalters.

Bereits am frühen Morgen geht es wieder nach Zentralafrika zurück.

Zum Ende der Sommerferien trifft dieser Airbus A320 der deutschen Aero Flight aus Pristina, Kosovo ein und wird danach leer nach Frankfurt positionieren.

Die Maschinen der Atlasjet Airlines erhalten seit 2005 eine rote Rumpfunterseite. Die hier gezeigte Heckbemalung wird bereits durch eine neue Variante mit Logo abgelöst.

Der Boom nach der Südtürkei macht auch Besuche der Atlasjet Airlines auf dem EuroAirport möglich.

Von 2003 bis Ende 2005 betreibt die Swiss drei A320 auf Charterstrecken unter dem Label «Swiss Sun».

Eine Maschine von Nouvelair ist am EuroAirport keine Seltenheit. Diese hier befand sich aber auf Abwegen, da sie wegen der streikenden Strassburger Flughafenfeuerwehr ausweichen musste.

Mangels eigener Flugzeuge brachte die ägyptische Air Memphis bereits im März 2005 die einzige Airbus A320 der libanesischen MenaJet an den EuroAirport.

Star Airlines führt einen Ad hoc-Flug nach Paris-Charles de Gaulle durch. Das Seitenleitwerk der F-GRSE wurde kürzlich neu bemalt, im Stile der kanadischen Schwester­gesellschaft Air Transat.

Die irische Fussball-Nationalmannschaft fliegt nach einem Unentschieden in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Deutschland wieder nach Hause.

Bild 1011 - 1020 (von 1070)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »