Bild 1 - 9 (von 9)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die VR-BCZ wurde bereits im Januar 1971 in Basel-Mulhouse abgebrochen. Letzter Zeuge der einst stolzen «Seven Seas« ist das Typenschild.

Typenschild VR-BCZ (ARCO Bermuda)

Douglas DC-7C

VR-BCZ

c/n: 45548

s/n: 1039

Fredi Zahler  1971-02

Anfang 1971 beginnt der Abbruch der VR-BCZ, die durch den Beschuss in Biafra so arg beschädigt ist, dass die Reparatur sich nicht mehr lohnt.

Alle verwendbaren Teil sind ausgebaut. Das Heck der Maschine bereits dem Schrotthändler übergeben worden.

Landeklappen, Motoren und Teile des Seitenleitwerks werden als Ersatzteile zur Seite gelegt.

Auf dem Heck schimmert das rasch übertünchte Logo des Vorbesitzers Südflug wieder durch. Der Rumpf ist von vielen Einschusslöchern durchsiebt.

Dieser Ausschnitt zeigt die unzähligen Einschusslöcher im Rumpf. Sie machen eine Reparatur unrentabel.

Das Freiluft-Lager der ARCO Bermuda umfasst auch diverse Ersatzmotoren für die DC-7-Flotte der Gesellschaft.

ARCO Bermuda ist ein grösseres Unternehmen am Flughafen Basel-Mulhouse, mit bis zu dreissig Angestellten, die hauptsächlich in Schweden angeworben wurden.

Nicht Flecken auf dem Dia sind es, die diesen Rumpf 'zieren', sondern veritable Einschusslöcher! Gewehrsalven haben den Rumpf dieser DC-7C zersiebt. Irreparabel beschädigt, wird die VR-BCZ nur noch als Ersatzteilspender dienen.

VR-BCZ

c/n: 45548

s/n: 1039

Rolf Keller  1969-05
Bild 1 - 9 (von 9)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »