Bild 18 - 27 (von 27)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die «eiserne Garde» der Segelfluggruppe Basel ist auch im Winter aktiv, dies jedoch hauptsächlich mit dem Unterhalt der rund einem Dutzend eigenen Segelflugzeuge.

Mehrere Piper Cub aus Beständen der US Army Air Force sind auf dem Sternenfeld gelandet und werden nach der Schweizer Zollabfertigung an zivile Kunden verkauft.

ex US Army Air Force

Piper J3C-65/L4 Cub

Arnold von Rohr  1947

Arnold von Rohr auf dem «Zögling», einem Segelgleiter für die Grundschulung, bereit für einen seiner ersten Flüge ab dem Sternenfeld.

Flug bestanden! Arnold von Rohr posiert stolz vor dem «Zögling» der Birsfelder Segelflieger, fotografiert von einem Club-Kollegen.

1947 ersetzt die auf dem Sternenfeld beheimatete «Motorfluggruppe» ihre veralteten Bücker und Moth durch drei aus Beständen der US Army Air Force stammende Piper Cub.

Nicht «Der Mann mit dem goldenen Colt» (aus dem gleichnamigen James Bond-Film von 1974) nutzt diese SeaBee HB-SEA, sondern Albert Müller, mit Domizil in der Schweiz.

Die «Gipsy Moth» HB-UKI ist eins der ersten Flugzeuge des am 2. Februar 1928 gegründeten «Aero-Club Basel», dessen erster Präsident Dr. Eugen Dietschi ist.

Für den grossen Flugtag auf dem Sternenfeld wird aus Langenbruck eine Originalmaschine des Typs Bleriot per Auto und Anhänger gebracht.

Arnold von Rohr  1946-04

Der Zusammenbau des Oldtimers wird auf dem Sternenfeld von den Mitgliedern der Segelfluggruppe ausgeführt.

Arnold von Rohr  1946-04

Ab Juni 1932 befliegt die Ostschweizer Aero-Gesellschaft die erste Nachtpost- Linie der Schweiz, von St.Gallen via Zürich nach Basel.

Ostschweizer Aero-Gesellschaft St.Gallen (General Aviation)

misc. / diverse Klemm L-26 St V

CH-284

c/n: 310

Arnold von Rohr  1932-06
Bild 18 - 27 (von 27)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »