Bild 1 - 10 (von 249)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Manche mögen sich schon überlegt haben, wie man so ein kompliziertes Werkstück wie ein Flugzeug entwirft und baut - und dies in Zeiten lange vor CAD und virtueller Realität.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 28.1.2018

Drei Männer, ein mit Gewichten gesicherter kleiner Kran, und schon lässt sich die Gondel des Triebwerks montieren oder demontieren.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 28.1.2018

Mit Akribie bis hin zur Kravatte des Mechanikers auf dem Flügel, sind die Details festgehalten, auf die bei der Montage geachtet werden muss.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 28.1.2018

Am Rande des Tarmacs, auf der «Terrasse» vor der früheren Crossair-Werft, parkt Jet Aviation zurzeit die für längere Zeit, oft für Monate, inaktiven Maschinen.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 6.1.2018

Das Sturmtief «Burglind» hat am Vorabend Teile des Daches auf dem «Lucky Strike-Hangar» abgedeckt und grössere Schäden hinterlassen.

Die linke Seite des «Lucky Strike-Hangar» wurde durch den Sturm «Burglind» beschädigt. Auch das Clublokal des ACB Aviatik Club Basel und das bekannte Holding Pintli wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Dort, wo vor vielen Jahren die «Lucky Strike-Werbung» angebracht war, sieht man die Sturmschäden von «Burglind» von aussen am besten.

Die Schäden am «Lucky Strike-Hangar» sind recht gross, doch wird man sie beheben, denn dieser Hangar ist als Einstellplatz für viele am EuroAirport stationierte Kleinflugzeuge unersetzlich.

Die Unterseite des Reservetanks ist noch in gutem Zustand. Zu sehen ist die auch der Anschluss an das «Fuel System» der Maschine.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 28.10.2017

Bei diesem Metallteil handelt es sich um einen 55 Gallonen fassenden Reservetank, der oberhalb des Fahrwerkschachts eingebaut war. Die Beule darauf entstand damals beim Startunfall der Viking in Paris.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 28.10.2017
Bild 1 - 10 (von 249)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »