Bild 1 - 10 (von 13)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Neben drei eigenen 'Fellowship' hat Itavia 1974 auch zwei bisher von der deutschen LTU genutzte Maschinen im Einsatz.

Täglich fliegt Itavia im Sommer 1974 mit der Flugnummer IH 100/101von Milano-Linate nach Basel-Mulhouse und zurück.

Ihre vier grösseren DC-9-31 setzt Itavia ab Basel-Mulhouse praktisch nur auf den zahlreichen Pilgerflügen nach Rom ein, die von einem Reiseunternehmen unserer Region organsiert werden.

N1798U

c/n: 47369

s/n: 529

André Frossard  1974-05

Der Sommerflugplan der Itavia zeigt ihr mittlerweile grosses Inlandnetz, das sich mit Genf, Basel und Korfu auch in die angrenzenden Regionen auszudehnen beginnt.

Auf den Flügen der Itavia ab Milano-Linate nach Basel-Mulhouse werden sehr selten mehr als zwanzig Passagiere gezählt, zu ungünstig liegt nämlich der Flugplan…

I-TIGE

c/n: 45717

s/n: 20

Hanspeter Haas  1973-03

Neben ihren zahlreichen Fokker F. 28 setzt Itavia neu auch vier DC-9 der Serie -10 auf ihren Flügen ab Milano-Linate nach Basel-Mulhouse ein.

I-TIGA

c/n: 45728

s/n: 14

Werner Soltermann  1972-11

Täglich kurz nach Mittag fliegt Itavia mit ihren Fokker F28-1000 Fellowship linienmässig zwischen Mailand-Linate und Basel-Mulhouse.

Mit ausgefahrenen Luftbremsen landet die Fokker F28-1000 Fellowship der Itavia, aus Milano-Linate kommend, auf Piste 16 des Flughafens Basel-Mulhouse.

Itavia hat die «Dart Herald» auf ihrer Linie zwischen Milano-Linate und Basel-Mulhouse anfangs April 1970 durch werksneue Fokker F28 Fellowship ersetzt.

Erst seit Beginn des Sommerflugplans 1970 setzt Itavia auf dem täglichen Linienflug von und nach Mailand-Linate ihre neuen Fokker F28 «Fellowship» ein.

Bild 1 - 10 (von 13)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »