Bild 1 - 10 (von 97)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Am 28. Oktober 2017 werden die Fokker 70 der KLM cityhopper Geschichte sein. In den letzten Wochen ist die verbliebene PH-KZU mit dem Portrait von Anthony Fokker allerdings noch mehrmals am EuroAirport zu sehen.

Das Ende der Fokker-Flugzeuge bei der niederländischen KLM cityhopper ist definitiv. Zwischen Amsterdam und dem EuroAirport werden nun ausschliesslich Embraer 175 und 190 eingesetzt.

Die Embraer 175 der KLM cityhopper - hier die PH-EXH - haben ab Werk bereits die grösseren und moderneren Winglets, die gegenüber den früheren Flügelenden nochmals rund 5% Treibstoff einsparen.

Der Fokker 70 PH-KZU von KLM cityhopper präsentiert seine Spezialbemalung zum Ende der Fokker-Aera bei KLM im Anflug auf die Piste 33 am EuroAirport.

Bereits seit unglaublichen 97 Jahren setzen die KLM und ihre Tochtergesellschaft Flugzeuge aus dem niederländischen Haus Fokker ein, so auch im Sommer 2017 die Fokker 70 PH-KZU.

Das Leitwerk der Fokker 70 PH-KZU trägt ein grossflächiges Portrait des jugendlichen Luftfahrtpioniers Anton Herman Gerard (Anthony) Fokker.

Am 28. Oktober 2017 soll die Fokker 70 PH-KZU den letzten Flug durchführen und damit die über 97 Jahren andauernde Partnerschaft mit dem früheren niederländischen Flugzeughersteller beenden.

Aus Amsterdam ist erstmals der «Fokker-Fokker» eingetroffen, Da KLM nach 97 Jahren (!) erstmals keine Maschinen von Fokker betreiben wird, verabschiedet sie sich mit einer dankbaren Sonderbemalung.

Mit einem grosser Fokker-Schriftzug dankt KLM cityhopper für eine fast ein Jahrhundert dauernde Zusammenarbeit der beiden Unternehmen.

Die interessante Sonderbemalung an der Fokker 70 PH-KZU wurde zu Ehren von Anthony Fokker und zum Abschied von diesem Flugzeugtyp bei KLM cityhopper angebracht.

Bild 1 - 10 (von 97)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »