Bild 1 - 10 (von 43)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Wie die meisten Flugzeug­typen der Royal Air Force hat auch der Airbus A400M mit «Atlas» eine eigenen Bezeichnung erhalten.

Der neue Airbus A400M der Royal Air Force mit dem Serial ZM405 ist zurzeit für die französische Armee unterwegs, um im Elsass stationierte Einheiten nach Grossbritannien zu fliegen.

An diesem grauen Vormittag wartet der Airbus A400B ZM405 nach dem Nightstop noch auf die Besatzung für den Rückflug auf die britischen Inseln.

Erst direkt von vorne wird man sich des grossen Rumpf­durch­messers des Airbus A400M so richtig bewusst. Der «Stachel» über dem Cockpit dient zur Betankung in der Luft.

Nach einem Nightstop am EuroAirport und einer technisch bedingten Verspätung verlässt der Airbus A400M ZM405 die Region wieder, in Richtung der Heimatbasis Brize Norton.

Im Gegensatz zur Lockheed Hercules steigt der Airbus A400M ZN405 der Royal Air Force überraschend steil von der Piste 15 des EuroAirport, allerdings mit wenig Nutzlast.

Der bullige Airbus A400M ZM405 der Royal Air Force trifft auf seinem Positionierungsflug aus Hannover am EuroAirport ein, als Erstlandung des A400M in der Serienversion.

Der Airbus A400M ZM405 der Royal Air Force ist erst wenige Monate alt. Er ist in Brize Norton stationiert, wohin er nach dem Night Stop auch fliegen wird.

Mit der ZH873 trifft aus Brize Norton nach langer Zeit wieder einmal ein Lockheed Hercules der Royal Air Force am EuroAirport ein. Zum ersten Mal ist es eine Maschine der neusten Version C-130J.

Wie alle «Hercules» der Royal Air Force verfügt auch die ZH873 über eine Sonde, welche die Betankung der Maschine in der Luft möglich macht.

Bild 1 - 10 (von 43)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »