Bild 1 - 10 (von 16)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Auf dem neuen Linienflug der Iberia nach Madrid kommt diesmal der Airbus A319 EC-KOY zum Einsatz. Er trägt die neue Bemalung der Iberia.

Mit Iberia ist des dem EuroAirport gelungen, eine weitere, grosse Netzwerkgesellschaft auf den EuroAirport zu bringen. Iberia bietet gute Anschlüsse nach Lateinamerika.

Bereits die ersten Flüge zwischen Madrid und dem EuroAirport sollen sehr gut ausgelastet sein. Der heutige Airbus A319 EC-KUB trägt noch die frühere, langjährige Bemalung der Iberia.

Iberia plant bei grossem Aufkommen zwischen Madrid und dem EuroAirport auch den Einsatz von Airbus A320. Zurzeit kommen planmässig Airbus A319 zum Einsatz, hier die EC-KUB.

Dem Airbus A319 EC-KMD «Petirrojo» in den aktuellen Farben der Iberia kommt die Ehre zu, die neue Linie zwischen Madrid und dem EuroAirport zu eröffnen, und er wird gebührend begrüsst.

Mit einem Airbus A321 der Iberia reisen aus Madrid die Mannschaft und Supporter der Real Madrid CF zum Champions-League Spiel gegen den FC Basel 1893.

Wegen eines heftigen Gewitters kann in Zürich die Anflugsdichte nicht gehalten werden. Da die Treibstoffreserven zu gering sind, landet erstmals ein Airbus A319-100 der Iberia am EuroAirport.

Unter dem Farbkleid der spanischen Iberia verbirgt sich eine B737 der Air Europa.

Wegen Nebels in Zürich sind gleich zwei Douglas DC-9-32 der Iberia nach Basel-Mulhouse ausgewichen, die EC-BIU als IB 286 aus Madrid, die EC-BQV als IB 284 aus Barcelona.

Da Iberia meistens am Nachmittag nach Zürich fliegt, sind Ausweichlandungen ihrer Maschinen in Basel-Mulhouse eher selten. Heute mussten allerdings gleich zwei DC-9-32 umgeleitet werden.

Bild 1 - 10 (von 16)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »