Bild 1 - 10 (von 21)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die ATR 42-300 EI-SLO ist selten am EuroAirport zu sehen. Die früher als HB-AFD bei Farnair Switzerland eingesetzte Maschine ist aus Paris-Charles de Gaulle zur Wartung überflogen worden.

Die ATR 72-200F EI-SLT trägt nun zwar am Vorderrumpf kleine Sticker der ASL Airlines, jedoch weiterhin die Grund­bemalung der Farnair Europe.

Der bereits neu bemalte ATR 72 EI-SLV ist ein regelmässiger Besucher auf dem nächtlichen EuroAirport, auf Frachtflügen der UPS United Parcel Service.

Erst seit wenigen Wochen hat ASL Airlines Ireland auch die Boeing 737-400(F) der früheren QuikJet Cargo Airlines übernommen und betreibt sie nun als EI-STO.

Alle ATR 72-200F der ASL Airlines Switzerland sind nun im irischen Register eingetragen und werden durch die Muttergesellschaft der ASL-Gruppe betrieben.

Wie leicht zu erkennen ist, stammt der ATR 72-200F EI-SLZ aus der Flotte von Farnair. Die frühere HB-AFW trägt noch immer Teile der Farnair-Bemalung.

Der ATR 72-200F EI-SLV, noch bis Mai 2017 als HB-AFJ bei ASL Airlines Switzerland - ist zurzeit wohl der einzige in der nun endgültigen, neuen Bemalung der ASL Airlines-Gruppe.

Erst seit drei Monaten ist diese ATR 72F der ASL Airlines im irischen Register eingetragen. Die frühere HB-AFM wird nun oft zwischen Genf, dem EuroAirport und Köln/Bonn eingesetzt.

Zwischen Genf, dem EuroAirport und Köln/Bonn ist erstmals die neu bemalte ATR 72F EI-SLV der ASL Airlines Ireland im Einsatz. In den nächsten Monaten sollen alle Maschinen der Airline diese Bemalung erhalten.

Das Frachttor der ATR72F EI-SLV ist bereits geöffnet. Demnächst werden die Frachtstücke der UPS für den Anschlussflug an deren weltweites Netz nach Köln/bonn verladen.

Bild 1 - 10 (von 21)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »