Bild 15197 - 15206 (von 15207)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Von 1925 bis 1926 darf CIDNA wegen Vergeltungsmassnahmen gegenüber Frankreich deutsches Gebiet nicht überfliegen und fliegt darum von Strasbourg via Basel-Sternenfeld nach Innsbruck, Wien und Prag.

CIDNA Compagnie Internationale de Navigation Aerienne (CIDNA Compagnie Internationale de Navigation Aérienne)

Blériot -Spad S.66

F-FRET

c/n: 533

Sammlung Walter Contich  1925

Im Frühjahr 1924 nimmt Imperial Airways regelmässige Flüge ab London-Croydon über Paris-Le Bourget nach Basel und Zürich auf.

Bereits ein Fossil der Aviatikgeschichte, aber von 1924 bis 1931 unterwegs in ganz Europa: Die Piloten der Imperial Airways arbeiten in der ungedeckten Kanzel auf der Flugzeugnase.

1924 verfügt der Flugplatz Basel-Sternenfeld bereits über Luftverbindungen nach London, Paris, Brüssel, Amsterdam und Zürich.

Die 1923 gegründete Sabena fliegt im Herbst 1924 mit Handley Page W.8b von Amsterdam via Rotterdam und Brüssel nach Basel und Bern.

Die Kopie des Flugplanes, gültig ab 6. Oktober 1924, gibt einen Überblick über die Route und Flugzeiten, letztere mit ganz speziellen Zeitzonen.

Auch die Passagier- und Frachttarife von Sabena sind bekannt. Aufgeführt werden sie in der jeweiligen Landeswährung des Abflugortes.

Die Vickers Vimy Commercial der Instone Air Line führt ab dem Birsfelder Sternenfeld einen Frachtflug durch. Mit Blick zur Kamera, neben dem obligaten «Zöllner», der Direktor der Crowe & Cie S.A., Alfred Krähenbühl-Kaspar und mit «Melone» der Firmengründer Falconer Crowe.

Schon kurz nach der Eröffnung am 1. April 1924 sind die Sabena-Linienflüge von Rotterdam via Brüssel nach Strassburg verlängert worden nach Basel, aufs Birsfelder Sternenfeld.

Bereits am 16. August 1923, noch durch die Handley Page Transport Ltd, erfolgt der erste Flug ab London-Croydon nach dem Birsfelder Sternenfeld.

Bild 15197 - 15206 (von 15207)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »