Bild 401 - 410 (von 410)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Diese «Connie» der TWA Trans World Airlines verfügt über ein sogenanntes «Speedpak», das temporär unter dem Rumpf montiert wird und grösseren Mengen Gepäck aufnimmt.

Zwischen dem 10. November 1955 und dem 4. Januar 1956 landen jeden Tag sechs bis acht Lockheed L-749A Constellation in Basel-Mulhouse statt in Paris-Orly.

Die Lockheed L-749 Constellation N6605C der TWA Trans World Airlines ist aus Paris-Orly nach Basel-Mulhouse ausgewichen.

Auch der «Star of Ohio» ist in diesen Tagen in «Blotze» anstatt in der französischen Hauptstadt anzutreffen.

Der Streik der Fluglotsen und des Personals der Wetterdienste in Paris-Le Bourget und Orly bringen unserem Flugplatz täglich mehrere Landungen von Constellations der TWA.

Aus Zürich weichen des schlechten Wetters wegen zahlreiche Flugzeuge nach Basel-Mulhouse aus, darunter auch zwei Lockheed L-749A Constellation der amerikanischen TWA Trans World Airlines.

Technische Probleme führten die Lockheed L-749 Constellation G-ANTF der BOAC hierher. Die aus London eingeflogenen Techniker kümmern sich bereits um die gestrandete Maschine.

Die allererste Connie in Basel-Mulhouse ist eine Ausweichlandung von Genève, das zu dieser Zeit über den einzigen interkontinentalen Flughafen in der Schweiz verfügt.

Anlässlich der Präsentation der Lockheed 9B Orion erklärt Flugkapitän Walter Mittelholzer den anwesenden Gästen die technischen Daten und die Vorzüge des neuen Flugzeugs.

Normalerweise auf den Linienflügen ab Dübendorf über München nach Wien im Einsatz, zeigt sich «Der Rote Hund» - geflogen von Walter Mittelholzer - für einmal auch auf dem Sternenfeld.

Bild 401 - 410 (von 410)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »