Bild 1 - 10 (von 252)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die Reparaturbleche werden aufgenietet und geben der Viking ihr ursprüngliches Ausehen zurück.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 20.8.2016

Um das Reparaturblech befestigen zu können, muss das deformierte originale Blech nach aussen gepresst werden. Dazu braucht es einen Zugang durch den Boden des Frachtraums.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.8.2016

Die vom Startunfall in Paris her rührenden Falten und Dellen im Rumpf sind hier deutlich sichtbar. Das hier eingepasste Reparaturblech wird sie nicht beheben, aber verbergen.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.8.2016

Von ihrem Unfall her hat der Rumpf der Viking noch immer Löcher und Dellen. Ein grösseres Reparaturblech wird diese Unschönheiten überdecken.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.8.2016

Ein Überblick zeigt die im Sommer 2016 sehr kompakte Lagerung rund um die Baustelle für die Vickers Viking.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.8.2016

Alle schweren Teile sind umgelagert. Nun können die Renovations­arbeiten an der Viking weitergeführt werden.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.6.2016

Nun ist die Umlagerung der Aussenflügel angesagt. Sie werden auf der rechten Seite der Viking auf ihre Montage warten.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.6.2016

Die schwersten Stücke sind verschoben. Die Motorgondeln mit dem jeweils inneren Flügelteil sind auf ihren neuen Positionen für die nächsten Monate.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.6.2016

Der innere Bereich des rechten Flügels mit der Motorgondel wird an den Kran gehängt, um an die neue Position gehievt zu werden.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.6.2016

Die für die Lagerung der Teile und Werkzeuge genutzten Container werden an ihre neue Position verschoben.

G-AIVG

c/n: 220

Wolfgang Neumann 13.6.2016
Bild 1 - 10 (von 252)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »